Rosinen

Aphorismen-Sammlung

 

In diesem Projekt werden meine Aphorismen veröffentlicht. Warum der Name „Rosinen“? Weil ein Aphorismus ein tiefer Gedanke ist, komprimiert auf eine kurze Aussage, ohne viel Text drumherum. Das sind Trauben – gepresst zu Rosinen und serviert ohne Müsli.

 



Ergänzt und aktualisiert am 21.07.2018

© Oleg Merkel

 

Wenn du nicht fallen willst, knie nieder.

 

 Stehst du an einer Kreuzung, so gehe zum Kreuz.

 

 Die Tragödie der Vernunft: Der Kopf erfand die Guillotine.

 

 Christen sind glücklich, deshalb suchen sie keine Vergnügung. Fische gehen nicht baden.

 

 Der alte Adam hasst das Neue Testament.

 

 Streitigkeiten sind wie Donuts: kein Ende und mittig leer.

 

 In jedem Individuum steckt ein Mensch.

 

 Die bittere Wahrheit besteht darin, dass die Lüge süß ist.

 

Schweine sind zunächst Ferkel. So auch Sünden.

 

 Computerspiele sind keine Spielchen.

 

  Heuchler schaffen es, hinter dem Rücken ins Gesicht zu spucken.

 

 Gott unterschrieb die Bibel mit seinem Blut.

 

 Die Ehe ist keine Nacht unter einer Decke, sondern das Leben unter einem Dach.

 

 Bevor es Windows gab, sind Menschen am Fenster hängengeblieben.

 

Gott bestrafte Adam mit Arbeit, Satan bestraft mit Arbeitslosigkeit.

 

Wenn das Labyrinth ohne Dach ist, steige auf die Mauern.

 

 Wer Gott nicht fürchtet, läuft von Ihm weg.

 

 Über Geschmack lässt sich nicht streiten... Und das Menü des Kannibalen?

 

 Gebildete Narren meinen, Wissen sei Weisheit.

 

Sei kein Kleiderbügel der Mode.

 

 Spucke nicht auf andere – es gibt Gegenwind.

 

 Eine atheistische Expedition ist ein Schifflein in der Flasche.

 

 Gott ist Geist und heilig. Also ist Gott der Heilige Geist.

 

 Angebundene Kinder fangen an zu beißen.

 

 Es gibt nichts Neues unter dem Solarium.

 

 Wer Christus nicht kennt, kann den Antichristen nicht erkennen.

 

 Vielleicht leben Schildkröten nicht lange, sondern langsam.

 

 Viele betrügen Gott… aber alle erfolglos.

 

 Oh, die armen Reichen!

 

 Israeliten irrten in der Wüsste, wir irren am Strand.

 

 Tränen der Buße ist die beste Gesichtscreme.

 

 Darwinisten machen aus jeder Mücke einen Elefanten.

 

  Damit es für Halloween keine Kürbisse gibt, muss man sie zum Erntedankfest aufkaufen.

 

 Aus hygienischer Sicht ist ein Schwimmbecken eine kollektive Waschschüssel.

 

Blondinen sind nicht dümmer. Viele von ihnen sind gefärbte Brünetten.

 

 Die Dornenkrone ist die Krönung des Glaubens.

 

Bildschirme werden flacher... Filme auch.

 

Viele Theorien sind wie leere Kühlschränke: kompliziert und sinnlos.

 

Betet keine Heiligen an. Seid heilig!

 

 Mit Humor ist nicht zu spaßen.

 

 Missbrauche keine Schlafmittel: Schalte den Fernseher aus!

 

 Gott tröstet die Weinenden und bestraft das Gejammer.

 

Der Mensch ist ein sanguinischer Choleriker mit phlegmatischer Melancholie.

 

 Der Aberglaube ist ein schlechtes Zeichen.

 

Die meisten Gedanken kommen nicht, sie überfallen.

 

 Die Freiheitsstatue ähnelt einem Brandstifter.

 

 Indem Buddhisten sich die Wunschlosigkeit wünschen, kommen sie in den Teufelskreis.

 

 Die heutigen Komödien sind ein trauriges Bild.

 

 Die Couch des Psychologen ist manchmal gefährlicher als der Operationstisch.

 

Christus ist der Morgenstern und nicht ein Superstar.

 

Papier wird nicht rot… es blutet.

 

 Die übertriebene Sorge um das Notwendige ist eine schreckliche Überflüssigkeit.

 

 Engel sind keine Engelchen und Satan ist kein Teufelchen.

 

 Schwangere Gedanken gebären Ideen.

 

 Manchmal entsteht der Eindruck, dass Frauen nur wegen der Hochzeit heiraten.

 

 Ich bin, also gibt es den Schöpfer.

 

 Keuschheit ist die beste Verhütung.

 

 Wer zwei Gesichter hat, verbraucht viel Schminke.

 

 Kann Gott aus Nichts die Welt erschaffen? – Gewiss! Er schafft sogar Christen aus Darwinisten.

 

Gespielte Demut stinkt nach Stolz.

 

Das Fenster im zehnten Stock ist kein Ausgang.

 

Wölfe im Schafspelz tragen Pelze verirrter Schafe.

 

Orientiere dich am Betlehemstern und nicht an Kinostars.

 

Je stärker sich Feministinnen als Männer maskieren, umso mehr wird ihre Liebe zur Kosmetik entlarvt.

 

Schrecklich ist nicht so sehr der Tod, sondern das Verderben.

 

Manche sind an ihrer Gesundheit erkrankt.

 

Säen wir Licht, so ernten wir Wärme.

 

Wenn es kein jenseitiges Leben gibt, wirst du nicht bereuen, an dieses Leben geglaubt zu haben.

 

Wichtige Ideen muss man zu Aphorismen schleifen.

 

Kalte Kriege haben zu viele Hotspots.

 

Um Sünde zu fliehen, ist Mut notwendig.

 

Herzlosigkeit ist gefährlicher als ein Herzinfarkt.

 

Faulheit ist das erste Symptom des Todes.

 

Christus eroberte kein einziges Reich, Er veränderte die ganze Welt.

 

In die Betlehem-Krippe wurde der Weihnachtsmann untergeschoben.

 

Indem der Faule keinen Schritt tut, geht er zu weit.

 

Fast überleben, bedeutet sterben; fast gerettet zu sein, bedeutet verlorengehen. 

 

Schriften darf man verbrennen, aber nicht die Schriftgelehrten.

 

Eine Buhlerin, die auf Liebe hofft, erwartet Sauberkeit vom Schwein.

 

Wir sind vollkommen unvollkommen.

 

Alle Geldscheine sind keine feste Währung.

 

Es ist leichter an Aliens zu glauben als an Gott. Sie geben keine Gebote.

 

Unsere Luftschlösser verdecken Gottes Licht.

 

Nachts sind alle Menschen grau.

 

Böser Kritiker ist wie ein Mikroskop: Er sieht die Bakterie und übersieht Planeten.

 

Wer Schützengräben aushebt, fällt selber hinein.

 

Narren interessiert mehr das Ende der Welt als seine Rettung.

 

Würden wir nicht einem leichteren Leben hinterherjagen, wären wir nicht so erschöpft.

 

Kindheit sind Windpocken,

Jugend ist Wind,

Reife sind Stürme,

Alter ist Durchzug.

 

Sind denn Hosen nicht besser als ein zu kurzer Rock? Besser ist ein anständiges Kleid.

 

Um Kinder auf die Beine zu stellen, müssen die Eltern knien.

 

Herr, schenke ein dankbares Herz… danke!

 

Gott lebt nicht im Gefängnis. Gott ist in Christen. Also sind sie frei.

 

Heutige Horrorfilme sind lächerlich und Komödien schrecklich.

 

Ein Diener Christi ist immer im Dienst.

 

Die Straßenbahn ist günstiger und interessanter als Zirkus.

 

Wenn wir mit der Sünde spielen, werden wir Satans Spielzeug.

 

Ein Affe auf einem Moped ist kein Progress, sondern ein Zirkus.

 

Es ist schwer Gerüchte zu überhören: Sie werden ins Ohr geflüstert.

 

Betrachte Alkohol mit einem nüchternen Blick.

 

Barmherzigkeit aus Berechnung ist Schmiergeld.

 

 Sei kein Werbeposter.

 

Böse Worte riechen nach verfaulten Gedanken.

 

Kinder sind wie Milchzähne: Sie kommen, um zu gehen.

 

In einer Bibelgemeinde hört man Blätter rascheln und nicht Bänke quietschen.

 

Bildung ist noch keine Weisheit.

 

Satan gibt nur eine Illusion der Freiheit: Wahl zwischen Strick und Gift.

 

Menschen sind zu unvollkommen, als dass sie Christus ausdenken könnten.

 

Wehen sind noch keine Geburt, Bedauern – noch keine Bekehrung.

 

Warum kommen Probleme immer unpassend? – Sie passen niemals.

 

Solange die Herzen schmutzig sind, wird die Umwelt nicht sauber.

 

Modische Christen sind Schafe im Wolfspelz. 

 

Ein Kluger will weise werden, ein Narr – am weisesten.

 

Aufgesetzter Ernst ist lächerlich.

 

Baumblätter sind vom Schöpfer beschrieben.

 

Eingefrorene Konflikte bergen in sich kalte Kriege.

 

Der Tempelvorhang zerriss – und unsere Masken fielen.

 

Heuchlerische Heiligung bringt Scheinheilige hervor.

 

Das Duell ist eine sichere Methode die eigene Ehre zu beflecken.

 

Ein übertrieben komprimierter Gedanke ist zerquetscht.

 

Auf dem breiten Weg herrscht ein tödliches Gedränge.

 

Es ist nicht selbstverständlich, dass man sich selbst versteht.

 

Das Mittelalter ist oft nicht so dunkel wie das Jugendalter.

 

Wir sollen die Nächsten tragen… und nicht erst zum Grab.

 

 Wir fantasieren mehr, als dass wir uns erinnern.

 

Wie auch andere Schlafmittel hat der Fernseher Nebenwirkungen.

 

Versuche nicht die Wahrscheinlichkeit eines Wunders zu beweisen – rede Gott nicht klein.

 

Trage dein Kreuz bis zum Grabhügel.

 

Der Mensch ist zu kurzsichtig, um über die Ewigkeit zu urteilen.

 

Noahs Arche ist sicherer als Titanic.

 

Darwinismus ist King Kong auf dem Wolkenkratzer der Wissenschaft.

 

Scharfsinn ist nicht immer angebracht. Mit Skalpell hackt man kein Holz.

 

Das Himmelreich hat keine Hintertür.

 

Europäische Bibliotheken sind des tropischen Waldes nicht wert.

 

Die Gefahr der virtuellen Welt ist real. 

 

Wahre Schönheit ist wasserfest.

 

Der Kampf gegen christliche Gebräuche ist Tradition geworden.

 

Glaube nicht der Fortuna. Der Blinde führt den Blinden in die Grube.

 

Für die Jugend ist Madonna von Leonardo eine Sängerin des Schauspielers.

 

Der Glaube überquert das Meer trockenen Fußes, der Verstand versucht zu schwimmen.

 

Ein Psychologe-Materialist ist ein Metzger ohne Fleisch.

 

Die Volksmedizin ist wie die Volksweisheit: voll Dummheiten.

 

„Ich denke doch nichts dabei“, sagt ein Narr. Genau: er denkt nichts.

 

Ein leeres Herz gibt dem Kopf keine Ruhe.

 

Das Make-up zerstört die Haut. Dermatologisch getestet.

 

Dank Läusen erinnern sich manche Parasiten an ihren Kopf.

 

Warum die Kindheit besser war? Das Alter hat ein schwaches Gedächtnis.

 

Die Wahrheit ist keine Geschmacksache, auch die bittere nicht.